Übersichtskarte

Mittwoch, 06.06.2012

Brisbane

Heute bin ich in Brisbane angekommen, die letzten 3 Tage genießen

Bilder und Infos folgen...

Montag, 04.06.2012

Surfer's Paradise

Morgens machte ich mich auf ins Surfer's Paradise die einfache Busfahrt kostet 5,20$, wie ich finde für 3 km Fahrt ganz schön teuer... wenn man bedenkt, dass die Fahrt nach Brisbane 14,80$ kostet und das sind immerhin 80km Brüllend

Nach einem 100m Lauf von der Bushaltestelle schreitet man durch das Tor mit der Aufschrift "Surfer's Paradise" des Haupteingangs.

HAupteingang

Ich hatte einen wunderschönen, sonnigen Tag erwischt, planschte aufgiebig im Wasser und ließ mich etwas bräunen. Bevor es nach Hause ging, noch einen kleinen Abstecher in deren Shoppingmall. Den Heimweg bestritt ich zu Fuß, was absolut kein Problem ist, bei dem schönen Panorama vergeht die Zeit wie im Flug!

Surfer's Paradise Gold Coast gezäunt von Hochhäusern, hat was... Hard Rock Cafe Surfers Surfers Surfers Surfers Welcome!

 

Samstag, 02.06.2012

Nächster Halt GOLD COAST...

Nachdem ich nun alles sehenswerte der kleinen Stadt Cairns gesehen habe, kanns weiter gehen. Anstatt nach Melbourne zu fliegen habe ich mich für den Gold Coast entschieden. Einfach weil das Klima dort wärmer ist, mir die Region empfohlen worden ist und ich ein paar schöne Tage am Strand verbringen wollte.

Zwar regnete es bei meiner Ankunft in Strömen, aber die folgenden Tage entschädigten diesen Nachmittag.

Meine Unterkunft war um Längen besser als die in Cairns (die war auch mehr als doppelt so teuer...) Jedoch war alles sauber und nicht wie vom Sperrmüll oder beschädigt.

Arrival Accomodation Arrival Accomodation

Am ersten Tag erkundigte ich die kleine Stadt Southport, liegt ca. 3km vom Surfer's Paradise entfernt. Ein großes Shoppingzentrum war gleich um die Ecke. Zum Strand musste man zwar etwas Zeit einplanen, aber man wurde mit ca. 50m breitem goldenen Sandstrand und türkis bis duneklblau glitzerndem Wasser belohnt.

Australia Fair Surfers Paradise Natur Natur Natur Gold Coast Gold Coast Gold Coast  Gold Coast

Freitag, 01.06.2012

Great Barrier Reef mit Introductory Dive :)

Endlich war es so weit, für meinen letzten Tag in Cairns habe ich einen Ausflug zum Great Barrier Reef gebucht. Das war ja auch der eigentliche Grund für meinen Abstecher nach Cairns.

Morgens fuhren wir mit einem Boot ca. 60 km von der Küste entfernt zum Riff hinaus. Es waren ca. 50 Leute an Bord. Während der Fahrt wurden wir in 4er Tauch-Gruppen eingeteilt - ich hatte eine Tour mit Introductory Dive gebucht. Uns wurden die Symbole um sich unter Wasser zu verständigen zu können erklärt und wie man die Tauchausrüstung benutzt.

Dann war es so weit. Ich hatte ein mulmiges Gefühl...Das Schlimmste für mich war, sich für die ersten paar Meter unter Wasser zu überwinden. Wenn man's einmal geschafft hat und unten ist, ist es ein Spaziergang :) Außerdem sieht man so viele schöne Dinge, Clownfische, allerlei bunte Fische, Korallen, rießige Muscheln, die zuschnappen sobald man sie berührt und kleine Tintenfische. Ich hätte noch Stunden unter Wasser verbringen können, aber irgendwann ist die Sauerstoffflasche leider leer...

Das war das schönste Erlebnis meines Australientrips! und jeder der die Möglichkeit hat sollte es unbedingt machen. UNVERGESSLICH

Später fuhr das Boot noch an eine andere Stelle im Korallenriff, dort schnorchelte ich. War auch schön. Ich versuchte ein paar Fotos mit meiner Einwegunterwasserkamera zu machen. Wenn ich zu Hause bin lass ich die gleich mal entwickeln, bin gespannt ob man darauf was erkennen kann :)

Falls ja, stell ich sie nachträglich hier ein ;)

 

Donnerstag, 31.05.2012

a rainy day in the rainforest / Cape Tribulation & Daintree

Trotz des miesen Wetters im eigentlichen Sunshine State Australiens begab ich mich Richtung Port Douglas und weiter zum Cape Tribulation/Daintree.

Der Weg dorthin ist gezäunt von Zuckerrohrfeldern, Bananenplantagen und Kokosnusspalmen. Nach der Küstenstraße (Captain Cook Highway) folgt nur nch eintöniger Regenwald. 

Nach einer Wanderung im Daintree National Park, einer der ältesten Regenwälder der Welt kamen wir am Cape Tribulation an. An diesem Punkt trifft das Great Barrier Reef das Festland. Das ist der einzige Punkt an dem das größte Korallenriff der Erde und gleichzeitig UNESCO Weltkulturerbe am Festland auftaucht.

Auf dem Rückweg unternahmen wir noch eine kleine Bootsfahrt auf dem Daintree River. Ich konnte erst nicht glauben, dass das Krokodil, ein Saltie (Salzwasserkrokodil) echt ist Überrascht

Daintree Cape Tribulation Straßenschild Saltie

Mittwoch, 30.05.2012

Palm Cove

Trotz des heute nicht so schönen Wetters im Sunshine State - Queensland, habe ich mich auf an den Strand gemacht. Ich musste einfach mein Hostel verlassen und die Stadt Cairns bietet auch nicht wirklich viel.

Nachdem der stärkste Regen vorbeigezogen war, setzte ich mich in den Bus nach Palm Cove.

Angekommen war das Wetter etwas besser, es hatte inzwischen aufgehört zu regnen, jedoch war es immernoch bewölkt. Das drübte aber nicht meine Laune, denn das was mich dort erwartete war einfach amazing! Menschenleerer Strand, wünderschöne Natur, hübsche Muscheln, kleine Krebse und Kokosnüsse die am Strand liegen.Paradies?!

Seht selbst; leider sind meine Tage in Cairns bald gezählt und ich habe keine Möglichkeit dort bei gutem Wetter nochmals vorbei zuschauen...

Palm Cove Strand1 Strand2 lost / gestrandet :D Strand3 gleich neben dem Strand, vielleicht war deshalb niemand da :D Kokosnuss mit Insel

 

 

Montag, 28.05.2012

Cairns

Cairns ist eine kleine Stadt im Vergleich zu Sydney. Sie bietet auch nicht gerade viel, ist aber das Tor zum Great Barrier Reef. Eigentlich dachte ich, dass Cairns einen eigenen Strand hat, dies ist aber nicht so. Die Stadt liegt zwar direkt am Meer, hat aber keinen Strand. Dafür aber the Lagoon, eine Art kostenloses Freibad mit Blick aufs Meer.

lagoon lagoon lagoon cairns cairns cairns

Ich wohne im Hostel "Asylum" das sehr billige Einzelzimmer anbietet, dennoch habe ich meinen Aufenthalt im Hostel nicht genießen können. Das Bett ist stellenweise kaputt, die Klima funktioniert nicht, der Deckenventilator schimmelt, es ist kein Schrank vorhanden und sauber ist es auch nicht wirklich. Aber es war für ein Hostel nachts erstaunlich ruhig.

asylum zimmer ich glaube die türen im gefängnis sind schöner... waschbecken

 

Ein relativ gutes Hostel ist laut Erzählungen das "Gilligan's", nebenan ist auch der gleichnamige größte Club in Cairns. Freitagabend sind dort die Backpacker ganz Cairns anzutreffen.

gilligans gilligans

 

Sonntag, 27.05.2012

goodbye Sydney, I'll be back soon!

Das waren also meine knappen 6 Wochen in Sydney. Goodbye Sydney and hello Cairns. Bei der Ankunft war ich etwas enttäuscht, da ich Sydney bei strahlend blauem Himmel verlassen hatte und mich in Cairns dicke, graue Wolken erwarteten. Ich erwartete eigentlich Sonnenschein, da Cairns im Norden bzw. im tropischen Gebiet liegt und im Sunshine State - Queensland.

flugticket goodbye sydney goodbye sydney i'll be back soon flug über die blue mountains über den wolken... hello cairns

Samstag, 26.05.2012

letzte Stunden in Sydney :(

An meinem letzten Tag in Sydney schlenderte ich durch den Royal Botanic Garden und nochmals durch das Viertel "The Rocks". Später schaute ich mir dann noch die Lichter des Vivid Festivals an.

Ein paar Eindrücke aus dem Park und dem Viertel:

royal botanic garden entry ausblick aus dem park rbg sydney gasse in the rocks ausblick von the rocks dämmerung

Samstag, 26.05.2012

Vivid Sydney

An meinem letzten Wochenende in Sydney startete das Vivid Festival. A Festival of Light, Music & Ideas http://www.vividsydney.com/

Das Opernhaus, Circular Quay und das Museum of Contemporary Art werden bunt beleuchtet und im Stadtteil "The Rocks" stehen mehrere beleuchtete Skulpturen. Daneben finden auch mehrere Konzerte im Opernhaus statt, dafür werden aber Eintrittskarten benötigt. Unteranderem gibt es ein Konzert von Florence & the maschines. Bis zum 11. Juni erleuchtet Sydney täglich ab 18 Uhr. 

Es gibt also viel zu sehen:

skulptur haus museum of contemporary art vivid circular quay opera

 

Samstag, 19.05.2012

shopping in Sydney

Sydney ist wirklich eine tolle Stadt um zu shoppen. Es gibt das "Westfield", das "the strand" und das Queen Victoria Building (QVB). Jedes Einkaufszentrum hat eine Unmenge an Shops für jedes Budget. Besonders gut hat mir der Laden TEMT gefallen, lässt sich mit H&M vergleichen. H&M gibt es in Australien nämlich nicht!

the strand the strand QVB QVB QVB

 

Sonntag, 13.05.2012

Taronga Zoo

Taronga Zoo ist der bekannteste und zentralste Zoo in Sydney. Die Fahrt mit der Fähre dauert ca. 10 Minuten vom Circular Quay aus. Der Zoo befindet sich an einem Hügel, von dort aus hat man immer wieder eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt (vorallem das Opernhaus und die harbour bridge).

Ansonsten ist es ein Zoo wie jeder andere auch. Man kann sich mit Giraffen oder Koalas fotografieren lassen (kostet aber extra!). Jedoch ist es in NSW verboten einen Koala auf dem Arm zu halten. Darum werde ich bevor es nachhause geht, im Koala Sanctuary in Brisbane vorbei schauen. In Queensland ist es nämlich erlaubt Koalas zu streicheln und zu halten!

Dennoch war es ein schöner Tag und es sind ein paar nette Bilder entstanden:

die schlafen wirklich andauernd giraffe hillarious monkey phyton ausblick vom zoo auf die stadt

Freitag, 11.05.2012

schaffa

Nicht dass hier der Eindruck entsteht ich würde nicht arbeiten!

Hier ein paar Beweisfotos:

everwilling cranes stephensons schaffa  Liebherr Smithfield

Sonntag, 06.05.2012

über den Dächern von Sydney

Am Sonntagnachmittag machte ich mich auf nach Sydney. Ich hatte vor die Stadt mal von oben anzusehen. Zwar nicht mit dem Helikopter, doch der Sydney Tower ist eine Alternative.

Man kann den tower eigentlich fast an jedem Standort aus sehen. So machte ich mir keine Gedanken und lief die George St entlang. Jedoch stellte sich das Erreichen des towers als gar nicht so einfach heraus. Es dauerte eine Weile bis ich bemerkte, dass man nur durch das Shoppingzentrum "Westfield" Zugang zum tower hat...

Dort angekommen beginnt das Abenteuer mit ein paar Informationstafeln über die Stadt und den tower. Danach folgt ein 5-minütiger Film über die Stadt in 4D!! Der Film war grandios, nur leider viel zu kurz.

Sydney

Danach fährt man mit dem Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform und ist über den Dächern von Sydney.

Ausblick

Da ich Nachmittags dort war, kam ich in den Genuss des Sonnenuntergangs und des aufgehenden Vollmondes. Meiner Meinung nach die beste Uhrzeit für wunderschöne Bilder.

Sonnenuntergang über Sydney

Samstag, 05.05.2012

daytrip to the blue mountains

Für den heutigen Samstag habe ich mir einen Tagesausflug in die bekannten Blue Mountains gebucht. Um 9 Uhr starteten wir und fuhren mit einem kleinen Bus, der mit ca. 20 Leuten besetzt war, Richtung Katoomba den Western Highway entlang.

Schon nach ca. 1 Stunden und 15 Minuten Fahrt kamen wir am ersten Aussichtspunkt, dem "Flat Rock" an.

blue mountains blue mountains katoomba falls

 

Nach einer weiteren 30minütigen Fahrt erreichten wir das Ziel, "ScenicWorld" in Katoomba. Mit einer Gondel der "Scenic Skyway" schwebte man an den "Three Sisters" vorbei und über die "Katoomba Falls". Die Blue Mountains bieten wirklich wunderschöne Landschaften und eine atemberaubende Natur und wenn dann noch das Wetter mitspielt...

  the three sisters

Samstag, 28.04.2012

the most famous Bondi Beach

another day, another beach...

Am Samstag machte ich einen Kurztrip an den legendären Bondi Beach. Glücklicherweise spielte das Wetter mit, denn schon ab Sonntag wurde es schlechter Wetter und bis heute (Dienstag) ist es für die Verhältnisse hier etwas kalt.

Der Bondi Beach ist ein schöner, heller Sandstrand und etwas größer und breiter als der Manly Beach. Jedoch nicht ganz so sauber.

Bondi Beach

 

Die Gegend bietet einen schönen Wanderweg an den Klippen und an verschiedenen Buchten vorbei - den Coastal Walk. Leider ist die Route etwas überlaufen..., dennoch kann man viele schöne Ausblicke auf Klippen, den Strand und das helltürkise Meer genießen.

    Coastal Walk Coastal Walk  

Persönlich habe ich mir etwas mehr vom Bondi Beach erwartet, da er in jedem Reiseführer angepriesen wird. Der Manly Beach kann meiner Meinung nach gut mit ihm mithalten, dennoch ist er ein Besuch wert um ein Stück des Coastal Walk zu gehen. Coastal Walk

 

Mittwoch, 25.04.2012

a day at the manly beach

Amaaaaaaaaaaaaaaazing! Die halbstündige Fahrt mit der Fähre vom Circular Quay nach Manly lässt einen staunen. Großstadt und wunderschöne Natur liegt hier so nahe und man hat einen einmaligen Blick auf das opera house. Die Überfahrt ist je nach Wetter etwas stürmisch, also auch bei Sonnenschein Pulli oder Cardigan griffbereit halten.

In Manly angekommen findet man gleich an der Warft eine Touristeninformation. Jedoch findet man auch ohne Stadtplan ganz einfach an den Strand. Einfach von der Warft aus gerade über die Kreuzung und "The Corso" (einer Gasse) folgen. Nach wenigen Gehminuten heißt es "welcome to manly beach" auf den vielen bunten Fahnen.

welcome to manly beach

Ich finde den Manly Beach schön und empfehlenswert: heller, feiner Sandstrand, sehr sauber (!), vereinzelt kleine Muscheln und schöne Wanderwege. Leider kann ich ihn mit dem bekannten Bondi Beach noch nicht vergleichen, da ich dort noch nicht war. Jedoch erzählte mir eine Einheimische, sie bevorzuge den Manly dem Bondi Beach.

manly beach

 

 

 

Sonntag, 22.04.2012

Sydney!

An meinem ersten Wochenende hier machte ich mich auf den Weg in eine der bekanntesten Städte Australiens, vielleicht sogar der Welt.

Da ich auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen bin - der Linksverkehr verwirrt mich ja schon als Beifahrerin - hatte ich die Wahl zwischen Bus, Zug und Fähre. Für die Hinfahrt wählte ich den Bus, was die einfachste aber auch langweiligste Möglichkeit war. Parramatta --> Sydney ca. 25km in 1,5 Stunden.

Für Sydney-Neulinge ist Circular Quay die beste Haltestelle, sowohl Haltestelle für Busse, Züge und sogar zentrale Warft. Und man ist gleich mitten im Geschehen. Die "harbour bridge", das Operhaus und Touristeninformationszentren sind in unmittelbarer Nähe.

Egal wie lange du in Sydney bist, ob Monate, Wochen oder nur ein paar Stunden, du solltest unbedingt eine Fahrt mit der Fähre unternehmen. Das ist ein absolutes MUSS! Je nach Route fährst du etwa unter der harbour bridge durch (Richtung Parramatta) oder du siehts das Opernhaus von fast allen Seiten (Fähre nach Manly).

opera house

opera house

harbour bidge

Ich schlenderte etwas durch den Stadtteil "The Rocks" und fuhr dann mit der Fähre den Parramatta-River entlang nach Rydalmere. Eigentlich sollte die Fähre bis Parramatta fahren, da aber im Fluss der Wasserspiegel zu niedrig ist, sit Rydalmere die Endstation. Es stehen Busse zur Verfügung um nach Parramatta zu kommen.

Nächstes Wochenende versuche ich noch mehr von Sydney zu erkunden.

 

Samstag, 21.04.2012

20./21.04.12

Heute und gestern erkundigte ich die Stadt Parramatta, in der ich zur Zeit lebe.

Zuerst spazierte ich am Parramatta River entlang und suchte die Parramatta Wharf an der die Fähre nach Sydney abfahren soll. Parramatta River

Leider fährt aufgrund des niedrigen Wasserspiegels dort keine Fähre ab. Um trotzdem mit der Fähre nach Sydney zu gelangen, solle man in die Nachbarstadt mit dem Bus fahren. Das werde ich morgen machen.

Heute war ich zum ersten und sicher nicht zum letzten Mal im Westfield, einem riesigen Einkaufszentrum mit 5 Stockwerken! Preislich findet man für jedes Budget etwas.

Westfield

Später entspannte ich im Prince Alfred Park. Dort begegnete ich einigen Gelbhaubenkakadus, die zu Scharen in den Bäumen hockten oder im Gras nach Nahrung suchten. Dummerweise hatte ich ein weißes Top und ein hellgelbes T-shirt an, so dass sich wahrscheinlich ein Kakadu einbildete ich sei ein Artgenosse.  

mein Als ich mich auf eine Bank setzte, setzte er sich neben mich. Als ich aufstand und weiter ging, lief er hinter mir her. Als ich schneller ging, flog er hinter mir her. Doch plötzlich flog die ganze Vogelschar (mehr als 30 Kakadus) auf und davon.

 

 

 

Donnerstag, 19.04.2012

My arrival in down under

 Nach einem 23 Stunden langen und erschöpfenden Flug von Frankfurt über Singapur bin ich nun endlich in Sydney gelandet. Ich wurde am Flughafen abgeholt und zu meinem Appartement gefahren. Sydney empfang mich mit starkem Regen der aber plötzlich aufhörte als wir in Richtung Parramatta fuhren.

Parramatta ist eine schöne, kleine Stadt. Das Appartement befindet sich genau neben der Kirche und gegenüber des "Prince Alfred Park". Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen! Kingsize-bed, Fernseher, großer Balkon mit schönem Ausblick, Küche mit Geschirrspüler, Mikrowelle, Kühlschrank, nur der Gasherd macht Probleme. Ein schönes Bad mit rießiger Dusche und Waschmaschine. Und WLAN (!!!).

Blick vom Balkon auf die Kirche und den ParkSpäter erkundete ich die nähere Umgebung und versorgte mich mit den nötigsten Lebensmitteln. Obwohl es scheint, dass niemand hier selbst kocht, denn jedes zweite Geschäft ist ein Restaurant oder ähnliches.

Während des (Nach-)Mittags wechselte sich die Sonne mit Regenwolken ab.

Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.